„Der Flüchtling klaut mir meinen Fernseher!“ Oder: Verarscht fühlen ist das neue 20.

Ich habe lange überlegt, ob es klug ist, zu diesem Thema die Fresse aufzureißen.

Wahrscheinlich bin ich dafür nicht genug informiert. Sicherlich bin ich zu aufbrausend. Zu drastisch. Möglicherweise zu, ähm, vulgär. Vielleicht habe ich sogar schlichtweg keine Ahnung. Ich habe nämlich nicht Politikwissenschaften studiert. Und auch nicht die FAZ aboniert. Oder die Süddeutsche. Ich klicke mich nicht nach Feierabend stundenlang durch einschlägige politische Onlineartikel oder gucke den 24 Std. Tagesschau Kanal im PayTV.

Ich lese jeden Morgen auf der Arbeit die Bild. Und wühle mich durch die yellowpress. Ich verdiene mein Geld nicht damit, investigativ zu recherchieren, sachlich fundierte Fragen zu unbequemen Themen zu stellen oder in Kriegsgebieten mit einer Lampe auf dem Kopf und schusssicheren Weste am Körper durch dreckige Höhlen zu kriechen. Ich bin nicht Christiane Amanpour. Mein Job ist es, glücklich zu machen. Und ich liebe es.

Ich glaube daran, dass ein Herzenswort, ein positiver Blick auf die Dinge, ein Lächeln von Ohr zu Ohr auch in düstersten Zeiten viel Licht bringen kann. Eine liebevolle Erinnerung daran, dass sie kleinen Dinge zählen. Ein Sonnenstrahl auf der Nase, Bauchweh vor lachen, ein glitzernder Fernsehturm. Dafür bin ich hier. Und doch muss ich sagen:
MIR REICHT ES JETZT.

Vor ein paar Wochen sah ich bei facebook den Kommentar eines Freundes meines Cousins, 16 Jahre alt, unter einem NPD Posting: „Ich habe nichts gegen Ausländer, aber allmählich reichts auch mal mit den Flüchtlingen hier.“

Und auf einmal ist er da: der Moment, in dem dir kotzübel wird. Weil du all das, was du immer wie ein Schutzschild vor dir her getragen hast, alle Abwehr, jeder Gutglaube, mit einem Schlag zunichte gemacht wird. Die Realität tritt deiner Naivität in den rosa Hintern. „Diese Rassismusscheiße stirbt zum Glück mit der nächsten Generation aus“, hörte ich mich oft sagen. War ja auch alles so schön weit weg. Ja gut, da irgendwo im Osten pöbeln so ein paar gehirnamputierte Nazis. Aber alles in allem sind wir doch safe. Wir sind schlau. Unsere Schulden sind beglichen. Hitler und so. Wir haben es schmerzhaft gelernt. Wir wissen, wie der Hase läuft. Und jetzt steht dieser Rotzbengel da und verkündet munter seine als Landsliebe und Gerechtigkeitssinn getarnte Hassparole. Ohne mit der Wimper zu zucken. Von Nichts ne Ahnung, zu Allem ne Meinung. Und wenn alle widerlichen, rechtsradikalen, rassistischen Arschlöcher, alle unwissenden Dämlinge ihre grenzdebile, in Dummheit und Ignoranz getauchte Meinung in die Welt rausschreien können, dann kann ich das auch. Trotz der Abstinenz von Politikstudium, FAZ und Co. Ich glaub, Frau Amanpour fänd’ das okay.

„Wer fliehen musste, verdient ein wenig Frieden. Punkt.“, kommuniziert die Ideenschmiede Eier und Herz bei Facebook. „Aber bitte nicht bei uns!“, brüllen die selbsternannten „Landsleute“. Ah, Frieden wird also jetzt geografisch aufgeteilt: bei uns leider momentan out of stock.

Was zur Hölle ist eigentlich unser Problem?

Während ich das hier schreibe, sitze ich mitten in Berlin. Im Halbschatten. Vor einem Riesenglas Latte Macchiato. Vor mir ein MacBook. Und ich denke: Na toll, braucht ganz schön lange zum Hochfahren. Kackteil. Könntste dir auch mal n Neues gönnen. Und 2 Min später: Fuck, gleich burne ich mir wieder den Hintern am Ledersitz meines Autos weg beim Einsteigen. Scheißhartes Leben im Palast Dekadenzia. Und JA, ich hänge dran. An meinem Latte Macchiato, meiner Wohnung, meiner Badewanne, meinem Auto, meinem Luxusleben. Denn es IST Luxus, das alles.

Wir ersticken an ihm, ohne ihn auch nur wahrzunehmen. Wir wollen immer mehr, immer höher, immer geiler, immer schneller. Und egal, wie viel wir kriegen: alles, was wir sehen, ist der Mangel. Aus Unzufriedenheit wird Hass gegenüber denen, die ja nun wirklich GAR NICHTS mehr haben. Wer das kapiert, erklärts mir bitte.

Gleichzeitig fühlt der Deutsche sich ja per se ungerecht behandelt. Alles immer kacke. Der Staat hier, die Regierung da. Verarscht fühlen ist das neue 20.

„Die Ausländer nehmen uns die Jobs weg.“

„Ich geh schuften, meine Familie hat kaum was zu fressen und der Türke hat ne Rolex und ein iPhone 6.“ Blablabla etc.

Liebe Pöbelfritzen: Sicher, Rabauken gibt’s überall. Arschlöcher eh. Schlupflöcher in Systemen, Schmarotzer und Abzocker auch, klar. Aber so was zu generalisieren, aufgrund der paar schwarzen Schafe gleich eine Hassparole abzuspulen – kapiert ihr, was ihr da redet? Was aus euch geworden ist? Der Nachkriegsgeneration, die es doch verdammte Scheiße noch mal besser wissen müsste?

Da sind Menschen, mitten in der Nacht, 700 Stück, auf einem kleinen, kaum seetüchtigen HOLZBOOT. Mitten auf dem Mittelmeer. Unter ihnen hunderte Meter Wasser, sonst nichts. NICHTS. Genau soviel, wie sie noch haben. Familien in zerbombten Straßen, verfolgt und vom Tode bedroht. Frauen mit weinenden Babys auf dem Arm – kleine Kinder, die vielleicht gestern noch in Bangladesch eure 3 Euro PRIMARK Shirts in giftige Farbe getaucht haben. Denkt ihr ernsthaft, die Ärmsten der Armen dieser Erde sitzen in ihren Baracken und tüfteln hinterfotzige Pläne aus, wie sie euch euren 58 Zoll Smart TV zecken können? Oder euren angerosteten Opel, eure Bude oder euren ach so verdammt heiligen Job? Himmelherrgott, was stimmt denn nicht mit euch? Diese Menschen haben alles verloren, die machen keine lustige Hafenrundfahrt aus Bock schön eng aneinandergedrängelt, weil’s dann umso mehr fetzt.

Wer „die Tribute von Panem“ kennt, der hat gelernt: Das einzige, was noch stärker ist als Angst, ist Hoffnung. Und diese Menschen haben nur noch eine: Uns. Wir sitzen hier in unserem Reichtum, die Hintern fett gefressen und pöbeln, wie schlecht es uns geht. Wohnung zu klein, Fernseher eh. Auto zu alt, Frau zu dick, Schwanz zu kurz. Diese Menschen wollen nichts von uns! Und selbst WENN, täte es uns wirklich so unglaublich weh?

Weder ich noch meine Eltern haben hautnah einen Krieg erlebt. Dafür bin ich sehr dankbar. Und doch macht es uns blind. Es macht uns arrogant. Wir wissen nicht, wie es ist, zwischen Bombenhagel und zerfetzten Menschen durch die Straßen zu laufen, um unser Leben zu rennen, alles zurücklassen zu müssen. Die Familienfotos, die Kinderschuhe, den Ehering, den Partner. Oder die Eltern. Wir haben noch nie ALLES verloren. Und da wir ja so wahnsinnig an Glotze, Glamour und Grundstück hängen, wissen wir: Freiwillig lässt niemand sein Zuhause zurück, mit nichts in den Händen außer einem Bündel Lumpen und einem Baby auf dem Arm. Alles, was diese Menschen noch haben, ist der Gedanke an eine bessere Welt: an unsere. An die, die uns nie gut genug ist.

Ich hatte noch niemals das Blut eines geliebten Menschen an den Händen. Ich hatte noch niemals so große Angst, dass ich den möglichen Tod als Konsequenz in Kauf nahm, um mich an einen Ort zu retten, an dem NICHTS auf mich wartet. NIEMAND meine Sprache spricht. An dem ich monatelang in einer Notbehausung leben muss, nur um von widerlichen Rassisten Steine an den Kopf geworfen zu bekommen, deren Großväter und Urgroßväter „Führer befiel, wir folgen dir“ gebrüllt haben. Wer ernsthaft gegen Flüchtlinge hetzt, wer verlangt, sie abzulehnen, ist Abschaum und Schande für das „Vaterland“, das er angeblich so tatkräftig schützen will. Schämen solltet ihr euch. Alle.

Und nu? Ausgepöbelt. Eine Antwort weiß ich leider auch nicht. Eigentlich die perfekte Form der Propaganda: Hetzen, nur aufzählen, was scheiße ist, Leute anstacheln – und gehen. Ohne Lösung. Vielleicht ist der erste Schritt, dass wir nachdenken. Eine Meinung haben. Und die sagen. Schreien. Laut. Denn das dürfen wir nicht nur, das ist unsere fucking Pflicht. Ich will nicht in einer Welt leben, in der notleidende Menschen arrogant abgewiesen werden, weil sich einer Sorgen ums „Vaterland“ macht. (Wenn ich das Wort noch ein mal schreiben muss, kotze ich.) Ich möchte meinen Wohlstand bewusst wahrnehmen, dankbar dafür sein und Mitgefühl zeigen, so gut ich kann. Jaja, uns fehlt so vieles. Monatsticket ist auch wieder teurer geworden, der Sommer ist zu heiß und halbe Stunde parken in der City kostet 8 Euro. Ick wees. Aber verglichen mit den Menschen, die unsere Hilfe brauchen, haben wir ALLES. Und die NICHTS. Was das bitterböse Auge-um-Auge-Argument „Wenn WIR das bei DENEN im Land machen würden…“ angeht:
Nun – könnte, hätte, Fahrradkette. Wir wissen nicht, was dann WÄRE.
Vielleicht würden sie uns gar nicht reinlassen. Vielleicht würden sie uns auch mit Steinen beschmeißen. Vielleicht ist aber irrelevant. Wir sind am Zug. Wir haben die Chance, es gut zu machen. Besser. Besser als gestern.
Ist ein guter Anfang, oder?

Nachtrag vom 13/8/15:

Wem meine BILD Zeitung, yellowpress und ich zu „ungebildet“ sind – für den reicht Journalist, Moderator und ehemaliger Leiter des ZDF heute-Journals Claus Kleber vielleicht aus… DER hat’s verstanden. Genau DARUM geht es auch mir: http://youtu.be/Z1zvfLk065I

Advertisements

105 Comments

  1. @kuchenbäckerin
    Schau dir dieses Video an, dass ist die Zukunft, die dich erwartet:

    Irgendwo weisst du es schon, wenn du in dich hineinschaust. Dein Hass und deine Aggression, die aus deinem Artikel spricht, entsteht aus deiner Angst vor diesen Zuständen und der Angst davor, dass diese Schufte, diese „Asylkritiker“, „Rassisten“ oder wie du sie auch nennst, vielleicht recht doch haben könnten. Vielleicht sind es aber gerade diese Leute, die dir möglicherweise noch einmal helfen werden oder dich sogar retten werden. Brich nicht alle Brücken zu ihnen ab.

    Es geht längst nicht mehr um um einen Fernseher, um ein Zweitauto, um einen Winterurlaub. Es geht wirklich um unsere ganze Existenz, die jetzt auf dem Spiel steht.

    1. Video angeklickt .. *didididi* (unheilvolle Elektromusik) – hab drauf gewartet dass entweder der Captain Future Refrain losgeht, oder H.P. Baxxter die nächste Technoparty anmoderiert… und dann kippt das in eine billige The Walking Dead Choreographie.
      Sorry, das ist so billig, tendenziös, effekthascherisch und menschenverachtend aus dem Kontext gerissen, nur für’s Bedienen typischer Ressentiments und Ängste der „Besorgtbüger“, dass man fast lachen könnte. Bitte nochmal zur Schule gehen, lesen, denken, fühlen. Bis dahin Internetverbot, ok?

      1. FLORIAN … du bist so ein Idiot !!! Sie gewinnen – die Exzellenz in der Dummheit Auszeichnung für Ihre Jugend “ Logik “ und Feindseligkeit !!! du bist ein perfektes Beispiel für die uninformierten, Foul und hasserfüllt Minderheit, die andere mit ihren hasserfüllten Tiraden und absurde Rechtfertigung für Hass zu infizieren versucht – wie Hitler und die Nazi! wie Hitler, Einwanderern die Schuld für alles, was schief mit Ihrer kostbaren Vaterland ist (: vomit:), und Sie Flüchtlinge terrorisieren – Menschen auf der Flucht Völkermord, Kriegs oder Hunger – in Ländern, die ihnen Schutz vor am Leben gehalten durch die Hoffnung weit besser das Leben ihrer Monster – nur auf Monster wie Sie haben, schikanieren belästigen und brutal sie!
        Ihre Wut und Schuld sind fehlgeleitet; diese Flüchtlinge sind nicht die Ursache Ihrer Probleme – Armut, Analphabetismus, Mangel an Selbstwertgefühl / Wertgefühl, Minderwertigkeitskomplex, emotional und Umwelt instability– durch nachlässige Eltern verursacht / Regierung ist wahrscheinlich die Wurzel und Quelle Ihrer Probleme. glauben Sie mir, auch wenn Sie Gas, Mord, oder machen Sie jeden einzelnen Einwanderer, Flüchtling oder verschwinden aus dem Universum und dachte, dass würde Deutschland mit nur perfekt, rein Deutschen verlassen, Ihren Fernseher, Autos und Jobs immer noch getroffen werden – von den Deutschen! so ist das Leben … das ist die menschliche Natur, mit ihr umgehen! meine Vermutung ist, dass Ihre Arbeit genommen wird, immer wieder, weil Sie dumm und wegen Ihrer hasserfüllt und spaltenden Überzeugungen sind! Dummheit ist reversibel – es ist nie zu spät. diejenigen, die so stark bei der Herstellung anderer unglücklich zu investieren, ist nie zufrieden, auch nicht!

        FLORIAN…idiot!!! you win–the excellence in stupidity award for your juvenile “logic“ and hostility!!! you’re a perfect example of uninformed, foul and hateful minority who tries to infect others with their hateful rants and absurd justification for hate–just like hitler and the nazi! like hitler, you blame immigrants for everything that’s wrong with your precious fatherland ( :vomit: ) and you terrorize REFUGEes–people fleeing genocide, war or famine–kept alive by the hope far better lives in countries that offer them shelter from their monster–only to have monsters like you, bully harass and brutalize them!

        your anger and blame are misdirected; these refugees are not the cause of your problems–poverty, iliteracy, lack of self worth/esteem, inferiority complex, emotional and environmental instability– caused by neglectful parents/government is most likely the root and source of your problems. trust me, even if you gas, murder, or make every single immigrant, or refugee vanish from the universe, thinking that would leave germany with only perfect, pure germans, your TVs, cars and jobs would still be taken–by germans! that’s life…that’s human nature, deal with it! my guess is that YOUR job will be taken, repeatedly, because you’re stupid and because of your hateful and divisive beliefs! stupidity is reversible–its never too late. those who invest so heavily in making others unhappy, is never happy, either!

      2. Dear Stefania Garofaro… you post is quite right – but headed to the wrong Person. FLORIAN was only commenting this shitty & dumb Video of user ‚Shakti‘ 2 or 3 paragraphs above. – Florian itself has the same opinion like you; only used irony and sarcasem, to critizize the video. (watched the vid, heard first many sounds of Technomusic – after that only bullshit – and adviced the poster, to stay off from Internet, until he’s clear in mind 😉 – condensed version ).
        Postscript: you english text was good understandable, but the german translation (Google-help?) was sometimes missleading. Me (and Florian) understand you – and have the same meaning – even now, when many news magazines here begin to complain about the refugees.

    2. Soso, ich soll ja die besorgten Bürger nicht Nazis nennen. Wenn ich aber dieses filmische Machwerk sehe: Das hätte Goebbels nicht besser hin bekommen. Menschen anderer Hautfarbe, die uns wie Insekten fluten… das schreit ja förmlich nach Ungeziefervernichtung, oder? Indem man so mit dem Reptilienhirn der Menschen appelliert (Botschaft: Angst, Angst, Angst!) bereist man die Vernichtung dieser Gefahr vor. Was hier weider einmal heißt: Vernichtung von Menschen. Das ist die mediale Befüllung der Gaskammern, deutlich gesagt. Genauso haben Goebbels und Himmler gearbeitet. Und deshalb benenne ich Menschen, die so etwas verbreiten, um blinde Angst zu schüren, als das was sie immer schon waren: Nazis!

      1. @Ulrich Winkler
        Gibt es in Deutschland nur noch die braunen Idioten, die vom rot-grünen Mainstream geimpften Guten und Hass/Hetze auf allen Seiten?
        Haben Sie schon einmal in ausländischen Foren mitgelesen, wie dort aktuell über DE geredet wird?
        Vielleicht hat es ja doch sein Gutes, wenn wir schnellstens durchmischt (Stoiber) werden.

      1. freuter, stimmt wohl. Aber wen interessiert hierzulande noch ein Menschenleben, das nicht das eigene ist? Nicht umsonst ist der „Gutmensch“ gerade zum Unwort des Jahres gewählt worden. Der Begriff artikuliert präzise die tiefe Verachtung des Normalbürgers gegenüber allen, denen fremdes Leben nicht am Arsch vorbei geht.

    3. @ shakti: Hast du im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst? Rassisten haben niemals Recht, die verfolgen nur ihre Ideologie. Auf solche Möchtegern-Retter möchte ich lieber verzichten. So ein Unsinn, unsere Existenz ist nicht gleich bedroht, nur weil wir einen gehörigen Bevölkerungszuwachs bekommen. Es gibt Wege, damit klarzukommen. Wenn man sich nur auf die Wege konzentriert, die nicht funktionieren, kann man nur Angst bekommen statt Hoffnung. Wahrscheinlich hast du eher Angst und proijizierst sie in die Autorin. Angst ist aber kein guter Ratgeber.

      Noch ein passendes Zitat: „Wenn Menschen auf Menschen treffen, bauen die einen Mauern und die anderen Brücken.“

      Wenn du die Situation als Chance begreifst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es gut wird-

  2. Ich hasse Bildzeitung ;-)…..aber noch viel viel mehr hasse ich das braune Pack. Danke vielmals für diesen Text. Du sprichst mir aus der Seele!

      1. In anderem Umfeld hätte man jetzt vermutlich gesagt, „Jetzt nehmen uns die Ausländer auch noch die Gedanken weg!!!1111elf“ 😉

        Spaß beiseite, der Herr war dann schon ein wenig arg dreist!

  3. MIR wäre es ganz egal, wenn meine berechtigten Worte von anderen weitergetragen werden, ob er nun sagt, es wären seine, egal. MIR wäre es Bestätigung. Ist nicht genau das wieder mal ein Beispiel, was wir als Urdeutsche für Probleme miteinader, so zu sagen: pflegen?

    Für mich ist die Meinung der Kuchenbäckerin eine Einstellung aus Wolkenkuckucksheim. Sie wird aus ihren Wolken fallen und ….. viele andere, wenn es zu spät ist.

    1. Danke Gelinda Mener,
      diese unerträgliche Flapsigkeit des Artikels hat keinerlei Wirkung auf mich…
      Aber eins weiß ich…in unseren Nachbarland Frankreich sind die Menschen stolz auf ihr Land,in welcher Hinsicht auch immer,da gebe es diese Diskussion überhaupt nicht!
      Hier leiden alle an der Hitlerpsychose und meinen alles müsste wieder gut gemacht werden! Dies funktioniert aber nicht auf diese Weise…indem anderen die Meinungsäußerungen verboten werden!
      Deshalb danke für Deine differenzierte Meinung!

      1. Ich verbiete weder Meinungen, noch bin ich der Ansicht, dass wir irgendwas wieder gut machen müssten – wir sollten es lediglich besser wissen. Menschlich denken und handeln. Nachsicht und Hilfsbereitschaft zeigen. Aber auch das ist eine Meinung – meine. Und da Sie ja so wehement gegen ein Verbot von Meinungsäußerungen sind, lassen Sie mir meine bitte genauso wie ich ihnen Ihre.

        PS: Dafür, dass die „unerträgliche Flapsigkeit“ meines Artikels keinerlei Wirkung auf Sie hat, lassen sie sich ganz schön ausgelassen darüber aus. Wenn etwas keine Wirkung auf mich hat, dann ist es mir keine Mühe wert. In keinerlei Richtung.

      2. @Kuchenbäckerin: es fehlt lediglich bei Herzog das Attribut „beabsichtigte“ vor „Wirkung“. Stell Dich nicht so an, Du weißt schon, wie er es meinte.
        Warum stellst Du dich selber durch diese Haarspalterei so überheblich dar? Andererseits anfangs so unbedarft….. Ob Du willst oder nicht: man muß sich für e i n s entscheiden. Ich entscheide mich f ü r meine Familie und Freunde. Das erwarte ich natürlich von unserer (angeblich) gewählten Regierung. Genau das vermisse ich leider von Frau Merkel & co. „Kommt alle her, wir erwarten euch, wir brauchen euch…“ Ich dachte, jetzt geht ein Sturm der Ablehnung, ja der Entrüstung durch die BRD, aber nein, alles blieb ruhig, regelrecht still. Also sind die Masse an urdeutschen Menschen dieser Auffassung. Aber ich bin der Meinung, daß Frau Merkel mit dem oben genannten und dem folgenden Spruch „der Islam gehört zu Deutschland“ ein (Aufforderungs-)Signal gegeben hat an die Verfolger derer, die hier her geflüchtet sind, die sich vom Islam abgekehrt haben. Frau Merkel – und nicht nur sie – fällt all jenen, die sich in unsere Gesellschaft assimiliert haben in den Rücken. Über die Zahl der Toten durch diese Verfolgung wird nicht gesprochen. Sie existieren aber und das sind nicht wenige, allein: IN DER BRD.
        Ich rate Dir den Koran zu studieren und die Worte versuchen zu verstehen, den Koran gibt es (mindestens dreifach) als bestätigte Übersetzung. Da reichen schon die ersten 10 Suren. MIR hat es die Augen geöffent, was da auf uns zukommt. Ich vermisse den Aufschrei der Feministinnen und der echten Demokraten. Vermutlich haben sie den Koran ja nur von außen betrachtet.
        (Anmerkung: Lobbyisten sind keine Demokraten.)

      3. Was soll rechte Grütze,die niemanden interessiert, für eine Meinung sein?Schreien „Vaterlandsstolz“und verachten unser Land?What?Also wo ist da eine „Meinung?

  4. Also die Wortwahl ist wie „Fuck you Goethe“, nicht meine Welt. Gelesen hab ich dennoch und lasse ich all die „bösen“ Worte weg, wandle sie in eine nicht aggressive oder vulgäre Sprache um: Hut ab. Nun bin ich dankbar, dass ich es durchhielt.
    Die Welt gehört uns Allen oder keinem von uns. Gäste sind wir und sollten jeweils gute Gastgeber sein wenn Fremde zu uns kommen. Sie müssen nicht fremd bleiben. Ich frage mich immer öfter: wer hat diese Leute, die Gegenparolen ungeniert verbreiten und kommentieren erzogen, geprägt? Auch ich kenne Fremdschämen. Nur leider fällt mir bald kein Volk mehr ein zu dem ich flüchten könnte. Dazu bin ich zu harmoniesüchtig, also das Gegenteil von den Newcommern dieser Welt.

    1. Ist es wirklich angemessen, jeden der nicht jubelnd am Bahnhof steht, gleich in eine bestimmte Ecke zu stellen? Kenn Sie eigentlich die Menschen, die da zu uns strömen? Kennen Sie deren Kultur und Denkweise? Wissen Sie eigentlich, dass schon jetzt Wohnungen und Arbeitsplätze fehlen? Meinen Sie nicht, dass einheimische sozial Schwächere irgendwie ein Recht auf besseres Leben haben?

      1. Es fehlen arbeitsplätze? In welcher Welt leben sie denn? Die wirtschaft benötigt diese oft top ausgebildeten Leute unbedingt. Die sucht sie sogar händeringend ubd fordert die Politik seit langem auf sie entsprechend willkommen zu heissen.
        und wohnraum: 1) ist der nur on bestimmten Regionen knapp. 2) ist da der Staat gefragt. Gegen Wohnungsnot gibt’s nämlich ein einfaches littel: Wohnungsbau
        Das Widerruf kommt dann extrem unserer Wirtschaft zu gute.
        also eigentlich gibt es diesbezüglich keine unlösbaren probleme- was auch immer sie sehen

      2. Hallo Zwergenliebelei,
        natürlich gibt es Probleme…mal richtig informieren…aus allen Richtungen und nicht aus „braunen Ecken“ wird darauf hingewiesen,viele haben nicht entsprechende Schulbildung,Ausbildungen usw. und nicht alle werden ihre Vorstellungen und Wünsche erfüllt sehen…
        Was dann passiert,habe ich selbst schon mit ansehen müssen
        Haben hier alle schon vergessen,dass die Vorbereitungen für den 11.September von Deutschland ausgegangen sind…
        Ansonsten sollte man sich mal die die Vororte im Osten Paris ansehen…Parallelgesellschafteniohne Perspektive

  5. Ganz allg. zum Nachdenken (erst zu Ende lesen, wirken lassen, nachdenken..): Anno 1923: „… da gedeihen die rechten Deibel wie in einem Schrebergarten die Radieschen. Der andere Klüngel, den se bei uns verboten haben, is auch dabei – der von dem schmalen Handtuch, das beim Reden sabbert…. So’n armet Bürschlein, wat nach Luft jabst und stottert, wenn se den uff’n Podium schubsen. Eins von die armen Schweine, die beim Murmeln nie mitspielen durften. Den würd ick mal’n Sommer lang bei mir am Wannsee Dreck aufsammeln lassen, denn kriegt der sich wieder ein……. Und werden die Deutschvölkischen jetzt endlich in der ganzen Republik verboten? Wie habt ihr nur zulassen können, dass die sich in Bayern ein sicheres Nest auspolstern? … Die Deutschvölkischen werden verboten, ja. Und die Nationalsozialisten von diesem Hitler auch…. Hitler, das ist das Handtuch, das beim Reden sabbert?… Nicht ernst zu nehmen…..wer sind überhaupt diese Nationalsozialisten?… traut sich mit Ruben schon nicht mehr auf die Straße, weil diese Verbrecher rumlaufen und judenfeindliche Parolen brüllen…. die meisten dieser Leute keine Verbrecher, sondern Kinder von noch nicht zwanzig sind…“ aus „ALS WIR UNSTERBLICH WAREN“ von Charlotte Roth; Zeitrahmen 1912-1989 P.s.: zu dieser ominösen Zahl 50-60 Mio Flüchtlinge: weltweit! Davon die HÄLFTE KINDER! der Grossteil BINNENMIGRANTEN! nur ein Bruchteil betrifft tatsächlich uns.. Quelle gerne 🙂 sofern gewünscht (UNHCR)

  6. Schön geschrieben. Die Frage ist nur.. nein es sind viele Fragen. Erstens… sind die Einwanderer alles Verfolgte, deren Leben bedroht ist? Die meisten kommen aus Flüchtlingslagern, z.B. in der Türkei, wo ihr Leben sicher ist; wo sie allerdings von Armut bedruht sind; das sind allerdings hunderte von Millionen auf dieser Welt…. muss Deutschland die jetzt alle aufnehmen?? Zweitens: Warum werden ILLEGALE Zuwanderer für ihr Verhalten belohnt, während Menschen, die auf legalem Wege ein besseres Leben in Deuschland suchen, vom Ausländeramt rausgeekelt werden und auch keinerlei Leistungen erhalten? Drittens: Wie soll mit dem jetzt schon bestehenden Mangel an Wohnungen und Arbeitsplätzen umgegangen werden? Werden jetzt die einheimischen Arbeitslosen gegen die illegalen Zuwanderer ausgespielt? Die Arbeitgeber freuen sich – Ein Schelm wer Böses denkt. Und der Wohnungsmangel? Werden jetzt einheimische Wohnungssuchende vom Zuwandererstrom ihrer letzten Chance auf eine Wohnung beraubt? Viertens: Die Zuwanderer haben meist sehr genaue Vorstellungen, was Deutschland ihnen jetzt gefälligst zu bieten hat. Wie werden sie reagieren, wenn sie das dann doch einmal nicht bekommen? Sie kommen meist aus Kulturen, in denen Gewalt normal ist. Einen Vorgeschmack geben schon die Krawalle an der ungarischen und slowenischen Grenze, wo ihrem Willen nicht sofort nachgegeben wurde. Ich befürchte, viele der lieben Menschen die heute jubeln und applaudieren, werden noch ein böses Erwachen haben, sofern sie sich nicht in ihren Villen verschanzen und Augen und Ohren zuhalten…..

    1. Deine Handlung und Denkweise ist geprägt durch Angst, Du könntest etwas verlieren, was Dir eben sowenig gehört wie einem Flüchtling. Deine sehr vereinfachte Darstellung über die Handlungen von Flüchtlingen, die an Grenzen nicht mehr weiterkommen, die eingesperrt werden hinter Stacheldraht und die Geld für Bahnreisen bezahlt haben und keine Gegenleistung erhalten und deren Ängste, Zorn und Verzweiflung die von Dir angeprangert wird als „Unverschämtheit“. Welch eine Empathie! Deine Ängste willst Du auf alle diejenigen projezieren, die nicht Deine krude Meinung vertreten. Und noch etwas, ob wirklich alle Flüchtlinge hier bei uns Asyl erhalten und dies auf Dauer, halte ich für ein Gerücht. Aber unser Grundgesetz schreibt vor, dass Menschen die politisch verfolgt werden oder deren Leben in Gefahr ist, ein Recht darauf haben, hier bei uns Asyl zu beantragen und zumindest vorübergehend zu erhalten. Und falls Du die politische Geschichte nicht kennst über den Jugoslawienkrieg und die Hunderttausende (so um und bei 700.000) von Flüchtlingen, die damals in Deutschland für JZ aufgenommen wurden, dann informiere Dich, vielleicht hilft das, Deine Ängste und Deine unsozialen Auswürfe in den Griff zu bekommen.

      1. Angst, nein. Sorge: Ja. Denn ich glaube, ich kenne die Realität besser als die ganzen, vollgefressenen Gutmenschen die hier über etwas reden, das sie nicht wirklich einschätzen können oder kennen… und sich mehr für Wirtschaftsflüchtlinge einsetzen als für ihre eigenen Kinder (sofern sie welche haben)

      2. Ich habe was gemacht, was Du auch mal machen solltest…andere Kommentare gründlich durchlesen….
        Du bringst es auf den Punkt: Du schreibst „Aber unser Grundgesetz schreibt vor, dass Menschen die politisch verfolgt werden oder deren Leben in Gefahr ist, ein Recht darauf haben, hier bei uns Asyl zu beantragen und zumindest vorübergehend zu erhalten“. Das ist der springende Punkt. auf ca. 70% der Menschen, die hier hereinströmen, trifft dies NICHT zu. Die meisten sind junge, kräftige Männer, die mehr Geld für weniger Arbeit wollen. DAS ist das Problem. Dass wirklich Verfolgten geholfen werden muss, steht außer Frage. Aber dass Wirtschaftsflüchtlinge den sozial Schwächeren hier das Leben schwer machen, ist NICHT von GG gedeckt. Nur von der der Industrie gewünscht, um den Mindestlohn auszuhebeln.Und von Wohlstandsbürgern, die sich gerne als Bessermenschen aufspielen, mit Applaus begleitet.

      3. @ Gonz Genauso ist es!
        Welch dramatische, unmenschliche Entwicklung wir mit unserer sog. Willkommenmskultur unterstützen: Die Armen, Kranken, Schwachen und Alten müssen bleiben, allein, weil sie es sich nicht leisten können, zu gehen. Ihre Versorgung vor Ort ist rudimentär. Von den Camps rundum garnicht zu reden . 2014 wurde dort schon die Versorgung gekürzt. Keinen hat´s interessiert.. Warum nahmen wir denn das hin? Weil wir uns Luftballons schwenkend schon gut genug fühlen? Bonbons und Lächeln für Leute, die sich eine sog. Flucht für Tausende von Dollar leisten können?

    2. Endlich jemand der nicht nur mit den Augen sieht… Du sprichst meine Sprache…Meine Worte und Gedanken… Sie kommen aus Kriegsgebieten… viele haben gelitten ja das stimmt… wir haben arme Völker ausgenutzt das stimmt alles… Aber… was gerade anläuft ist echt traurig… ob Nazi oder Extremer Moslem das ist ein und das selbe… und für die unwissenden: Hitler war mit den MOSLEMS verbündet weil sie die Juden genauso hassen wie er sie hasste…
      Also hört bitte mal mit dem Nazi scheiss auf Nazis sollten die Moslems als verbündete sehen so wie Hitler es tat… Also lasst mal den Nazi kack denn die gibt es nicht mehr… jetzt sind es die Anti Moslem Gruppierungen die aufmarschieren und es ist verständlich denn langsam kann man nirgends mehr hin weil man in Angst lebt und das in Europa. Ja Europa denn es betrifft nicht nur Deutschland… ebenso Italien z.B. wo Moslems sich ebenso wie in Deutschland benehmen wie der Dreck und das als gläubige… sie vergewaltigen und morden und das teilweise in der eigenen Familie und das weil die eigene Tochter zu „Europäisch“ aufwächst… da schlitzt er ihr mit nem Messer die kehle auf… sein eigenes Kind ermordet… das Problem ist nicht dass wir die Moslems nicht akzeptieren sondern daß sie UNS nicht akzeptieren und das obwohl sie bei uns leben… aber das verweichlichte Volk zuckt zusammen sobald jemand mal das wort nazi ruft weil man diese Dinge erkennt… holt Euch lieber ein Döner als im deutschen Imbiss zu essen! Idioten! Ihr seid dort nicht erwünscht wacht endlich auf! Und eines ist auch klar: in einem deutschen Imbiss werdet ihr keinen moslem antreffen auch wenn es ein veganer imbiss wäre… in ausländischen imbissbuden wimmelt es jedoch von deutschen… naja zumindest wenn sie günstig sind… Europa verliert seine Kultur und sich selbst… und vor allem die Sicherheit….Gott beschütze unsere Kinder…

      1. Gott (wenn wir ihn schon bemühen wollen)- schütze uns vor Menschen mit solchem Gedankengut wie Du es hier vorträgst. Kein Argument ist Dir zu billig, um das nationalsozialistische Gedankengut dieser braunen Masse zu beschönigen und zu verteidigen. Die Welt braucht keinen Menschen wie Hitler, um auch weiterhin durch Nazis bevölkert zu sein. Siehe die USA und viele andere Staaten, Deutschland steht leider nicht allein vor diesem brauen Pack.
        Und wie es überall auf der Welt nun einmal so ist gibt es Menschen, die andere Menschen nicht akzeptieren oder akzeptieren wollen. Und die Moslems tun sich genauso schwer, uns zu akzeptieren, so wie wir sind. Menschen hier in Deutschland leiden an genau diesem Phänomen wenn es darum geht, die Menschen mit dem jüdischen oder moslemischen Glauben so zu sehen, wie sie sind, als Menschen. Also, wovon schreibst Du hier? Alles Fremde macht Angst. Mir auch, besonders andere Kulturen machen Angst, weil sie fremd sind und wir Menschen nun einmal so sind, dass wir uns nur mit dem beschäftigen, was wir kennen, also auch mit Menschen aus unserem eigenen Kulturkreis. Verständlich, aber es rechtfertigt nicht, alle anderen Menschen anderer Kulturen abzulehnen oder zu beschuldigen, sie wollten uns vernichten, nur weil wir sie nicht verstehen. Und noch etwas: In jedem Lande gibt es Menschen, die glauben über anderen Menschen zu stehen und die alle anderen ablehnen. Und da schließt sich dann wieder der Kreis zu braun!

  7. Du hast es ziemlich auf den Punkt gebracht. Danke für deinen Mut, einfach das Auszusprechen, was Du denkst. Nachdem ich nun bei dem durchlesen von den paar Kommentaren über mir einen leichten Kotzreiz empfinde, werde ich mir nicht die restlichen !1500 anschauen wollen, aber ich hoffe, dass du mehr positives wie negatives Feedback bekommen hast.

      1. Leider ist dir entgangen, dass in Deutschland nicht nur vollgefressene Leute mit dickem Hintern sitzen und sich um ihre Automarke sorgen….Es gibt hier auch Leute, die nur mühsam Arbeit finden und den Mindestlohn verdienen… wenn überhaupt… du schreibst nicht repräsentativ für Deutschland. Nur für das übersättigte Umfeld, das du eben kennst.

      2. Nein, das ist mir nicht entgangen.
        Und auch ich wurde nicht mit Ledersitzen unter’m Hintern geboren.
        Deshalb schreibe ich in meinem Artikel: Jeder kann helfen. Ob arm oder reich, und wenn es nur ein freundliches Wort, ein Willkommenslächeln oder ein, zwei Sachspenden sind. Dazu stehe ich.

    1. Und ich bekomme immer dann einen Kotzreiz, wenn ich sehe, dass dem Flüchtlingskind von den „Gutmeinenden“ der 4. Teddybär in den Arm gedrückt wird (der dann im Bus oder der Bahn liegenbleibt) und anschließend sofort ein Selfie für das Gesichtsbuch oder für die Auflagen geschossen wird.
      Jahre schon sitzen die wirklich Armen unter unmenschlichen Bedingungen in Lagern rund um Syrien, sogar das bisschen Zuteilung wurde ihnen in diesem Jahr weiter gekürzt.. Wo war der Aufschrei? Gab es Blog über dieses Thema? Spendenaktionen?
      Scheinheiligkeit !
      Das erste, was Flüchtlinge hier in DE und EU lernen: Der persönliche Wille kann an allen im demokratischen Rechtsstaat vom Parlament beschlossenen Gesetzen vorbei durchgesetzt werden. Regeln sind dazu da, dass man sie im wahrsten Sinne des Wortes umgeht und das bleibt auch weitgehend folgenlos, unterstützt von wem ?
      Ich fürchte, Sie werde noch viele Gründe zum Kotzen bekommen.
      Ich weiß, von was ich rede, ich erlebe es Tag für Tag!

  8. @Kuchenbäckerin – My original comment is probably lost in the digital quest for passwords and identities…

    It is rare, exceedingly rare, to find someone who is rather intentionally walking the line of Moral Empowerment in a time when the tacit ideology of Idiot Individualism and its amoral stance of subjective relativism is disintegrating our experience of the goodness of life, leaving us with nothing but desperate efforts of rationalizations, opinions and beliefs to regain that integrative force of innocence, of elementary humanity, of having a calling to the Highest Good of what we possibly can be – together. Moral Empowerment is not only a German issue. It is a global issue, although the German conscience seems a bit more responsive to the call. However, there is false phronesis and the Germans suffer from it in higher degree, because of their fanatical past.

      1. Hallo Alejandro Gonz!
        Die automatische Übersetzung: beschränke ich mal auf das (aus meiner Sicht) Wesentliche: „……wenn …die …. Ideologie des …. subjektiven Relativismus unsere Erfahrung der Güte des Lebens auflösen, uns mit nichts als verzweifelten Anstrengungen von ….. Glauben verlassend, diese einheitliche Kraft der Unschuld, von der elementaren Menschheit, davon wiederzugewinnen,
        ein Zurufen dem Höchsten Nutzen dessen zu haben, WAS WIR VIELLEICHT ZUSAMMEN SEIN KÖNNTEN:
        Moralische Bevollmächtigung ist nicht nur ein deutsche Problem.
        Es ist ein globales Problem, obwohl das deutsche Gewissen ein bisschen mehr antwortet auf den Anruf wie es scheint. ……, und die Deutschen leiden darunter (unter dem Gefühl gemeint zu sein) im höheren Grad wegen ihrer fanatischen Vergangenheit.“ Ich bitte den Verfasser Fehldeutungen zu entschuldigen.

        Mein Empfinden ist: die meisten hat Lethargie befallen, duch die zielgerichtete falsche Erziehung, wie falsche Bildung. Das gewollte Ergebnis ist nach Jahrzehnten erreicht: eine umerzogene Gesellschaft. Menschen, die sich selber hassen, ihre Vorfahren höchstens hassen, aber nie erfragen, „warum“ und wenn sie fragen, dann falsche Antworten bekommen.

        Viele Grüße! Gelinda

      2. ‚Moral Empowerment‘ – Leider ist das Deutsche Wort ‚Macht‘ oder in diesem Fall ‚Ermächtigung‘ mental und emotional negative besetzt mit dem historischen Goebbels Effekt. Die Amerikaner haben dieses Problem nicht. ‚Empowerment‘ ist dort nur positiv zu interpretieren. Man muss diesen Begriff so verdeutschen, dass die Bedeutung von Macht, vom ‚Willen zur Macht‘ endlich mal wieder positiv erfasst wird nach diesem Nazi Debakel. ‚Moralische Durchdringung‘? ‚Moralische Lichtung‘? ‚Moralisches Erwachen‘? ‚Moralische Synthese‘? ‚Moralische Heilung‘? 🙂

  9. Wundervoll auf den Punkt gebracht! Danke auf jeden Fall dafür! 🙂

    Ich glaube, dass das Problem, das auf uns zukommt, nicht die Steineschmeißer sind. Die werden immer dumm und erbärmlich bleiben. Problematisch werden meiner Meinung nach eher die Reaktionen der Bevölkerung auf das Vorgehen der Regierung.
    Wenn man die Diskussion im Netz verfolgt, hat sich der Schwerpunkt der „Ich-bin-kein-Nazi,-aber“-Leute nämlich verlagert von (Achtung, überspitzt!) „Die Flüchtlinge sind der Feind“ zu „Die Regierung ist unser Feind“.
    Der Hass, der der Regierung alias der Bundeskanzlerin für ihr Vorgehen entgegenschlägt ist mindestens so schlimm wie der vor einigen Wochen in Heidenau. Wie können die Politiker es wagen, Menschen in unser Land einzulassen?
    Die Stimmung ist vielleicht kurz vor dem Kippen. Wenn es jetzt wirklich Probleme gibt mit Steigen der Kriminalitätsrate oder irgend sowas – dann haben wir Ruck Zuck die NPD mit 15% in allen Gremien sitzen. Deren Zahlen stiegen bereits, die CDU verliert.
    Darin sehe ich die viel größere Gefahr. Rassisten wird es immer geben, und ich bin der festen Überzeugung, dass es immer MEHR Menschen geben wird, die gegen Bewegungen wie Pegida und AntiRefugees aufstehen und den Menschen helfen. Aber wenn der „enttäuschte“ und „besorgte“ Mob wählen geht, und AFD wählt, NPD oder andere Schwachmatenparteien, und wenn diese auch nur in der Opposition sitzen – dann fürchte ich um dieses Land.

  10. Wie kann man nur für Springer arbeiten ?! Ernsthaft, jeder Mensch hat doch eine gewisse Ethik. Tagtäglich Springer-konforn zurechtzubiegen, ich könnt das nicht. Noch für ein läppisches iBook und einen verbrannten Arsch, weil Ms. Volli. Lederausstattung braucht
    (p.s Ich habe gar keine Auto 😉 Pendle täglich 2h und könnt jeden BMW der Mittelklasse, heut bar auf die Hand, kaufen. Kurzum es geht wenn Mann/Frau nicht komplett konsum verblödet ist. Deutsche Krankheit, ich habe Auto, also bin ich.)
    Das stellt sich die Frage: wählen Sie Grün?

    1. ?? Weder arbeite ich bei Springer, noch bin ich Ihnen irgendeine Rechenschaft über mein Wahlverhalten schuldig. Es geht eben NICHT um Auto oder nicht Auto, MacBook oder nicht MacBook. Es geht darum, dass JEDER helfen kann und vor allem die Augen öffnen sollte dafür, was diesen Menschen widerfahren ist und wovor sie bei uns Schutz suchen! Es geht darum, wie GUT es uns geht. Aber jeder liest das, was er lesen will.

    2. „Ernsthaft, jeder Mensch hat doch eine gewisse Ethik“….tja, die vermisst man[n] in diesem geschreibsel des herrn weber, der ganz offenbar zu viel geld in der hand haelt. und dann noch einen rat: hoer mit dem taeglichen pendeln auf, die zwei stunden lieber mit nachdenken verbringen. ausserdem bringt diese esotherische aktivitaet doch nix …..

  11. dieser beitrag ist einfach nur dumm. bezeichnend wie du vom „ich“ zum „wir“ übergehst. du verallgemeinerst deine (von dir selbst erkannte) dekadente lebensweise auf alle anderen. glaube mir 90% der deutschen (die normalbürger ) haben ganz andere sorgen als heisse ledersitze, abkackende laptops usw.

    1. Übertreibungen und Verallgemeinerungen sind lyrische Stilmittel. Schon mal was davon gehört? Die Kernbotschaft meines Artikels sagt, dass wir ALLE mehr haben als die, die NICHTS mehr haben – und dementsprechend unseren Mitteln und Möglichkeiten entsprechend helfen KÖNNEN, vor allem aber eines sollten: dankbar. Und hilfsbereit. Und auch ich bin nicht mit Ledersitzen unter’m Hintern geboren worden.

  12. Deine kernbotschaft ist wirklich eine sensationelle Erkenntnis. Peinlich. Du musst auch nicht zum wiederholten male darauf hinweisen dass du nicht mit Ledersitzen geboren wurdest. Wir wissen inzwischen alle dass du sie dir mit fleiss und ausdauer erarbeitet hast und alle die das nicht erreicht haben sind eben Versager. Deine Arroganz ist zum kotzen.

  13. Schon im August habe ich zu diesem Blogpost einen Kommentar verfasst. Wie gewöhnlich lese ich mir meinen Kommentar und den Artikel nach 1 bis 2 Monaten noch einmal durch, um meine Meinung eventuell revidieren zu können. Bei meinem ersten Kommentar war ich ein wenig zu drastisch, zu negativ im Bezug ihres Posts. Manchmal sollte man erst nachdenken und dann schreiben, vor allem bei einem so hitzigen Thema. Dennoch kann ich auch heute noch feststellen, dass sowohl Sie als auch die meisten Kommentatoren nur Schwarz und Weiß sehen. Entweder man ist „rechts“ oder „links“, gegen oder für die Flüchtlinge, so mein Eindruck. Kritik äußern im Bezug auf Asylanten ist in der deutschen, demokratischen Bundesrepublik trotz des Grundrechts auf freier Meinungsäußerung in der Gesellschaft anscheinend nicht mehr erlaubt. Du musst sie willkommen heißen, irgendetwas spenden und grundsätzlich einfach für sie sein. Es sind schließlich notleidende Menschen. Ansonsten bist du ein Rassist. Und das vermitteln auch Sie in ihrem Post. Ich wohne in einem winzigen Dorf, sehe so gut wie nie Flüchtlinge, habe weder Kleidung noch Spielzeug gespendet. Ich bin somit null mit diesem Thema vertraut. Trotzdem mache ich mir Gedanken, wenn wieder einmal in der Regionalzeitung 400 Flüchtlinge angekündigt werden. Mehr als der Zufluchtsort Einwohner hat. Ja, auch ich hätte ein wenig Angst, wenn hunderte Flüchtlinge in meinen Heimatort kommen würden. Das ist menschlich, aber in Deutschland leider verpöhnt, denn du musst dich freuen, dass Millionen von Menschen in Deutschland Zuflucht finden, du musst dich freuen, dass Flüchtlinge ihren monatliches Geld von unseren Steuerabzügen bekommen, du musst dich freuen, dass Flüchtlinge ihren Führerschein wie selbstverständlich bezahlt bekommen und du dein jahrelang gespartes Geld dafür hinblättern musst. Du musst, du musst, du musst! Sonst bist du ein Rassist. I HATE IT! Ich bin ein deutscher Bürger und habe das Recht zu sagen, dass Deutschland nicht annähernd in der Lage ist Millionen von Flüchtlinge hier aufzunehmen, ihnen einen Sprachkurs anzubieten und ihnen ein annehmbares Leben mit einer Arbeit zu ermöglichen. Wir können das nicht! Da hilft es nicht, unsere alte Kleidung auszusortieren, Suppe zu verteilen und ein freundliches Pläuschchen zu halten. That’s nice, okay. Aber es geht nicht mehr um Freundlichkeit, Solidarität und Toleranz. Die Mehrheit der Deutschen akzeptiert die Flüchtlinge und auch ich begegne Flüchtlinge, wenn ich denn welche treffe, mit Höflichkeit und Akzeptanz. Natürlich müssen wir diesen Menschen helfen. Steht schließlich auch im Grundgesetz. Aber die meisten Deutschen akzeptieren nicht die Politik der Regierung, haben Angst, dass wir irgendwann gar nicht mehr mit dieser Situation klarkommen. Und das wird als Rassismus ausgelegt. Das ist traurig! Ich möchte deswegen nun nur noch eins sagen:

    HABT MUT ZUR MITTTE !!!

    1. Habt Mut zur Mitte . . . . Was ist denn die Mitte? Ich nehme an, diese Mitte hier ist politisch gemeint. Und da kann ich nicht zustimmten. Menschlich benötigt man sicherlich eine Mitte, um zu erkennen, wenn Menschen in Not sind, Hilfe angesagt ist. Das war so, als die Menschen scharenweise von Deutschland aus ins Ausland flüchten wollten und dies taten und gnadenlos in andere Länder „einfielen“ mit ihren Problemen, Nöten und Ängsten. Wenn die Menschen dieser anderen Länder nicht die menschliche Mitte besessen hätten, dann wäre es unseren Vorfahren so ergangen, wie den heutigen Flüchtlingen hier teilweise in unserem Land. Keiner will sie haben, alle wollen nur die Augen zukneifen, in der Hoffnung, dass das, was man nicht sieht, auch nicht da ist.

      Nun zu den Anklagen dieses Posts. Die meisten hier haben keine Argumente? Wenn das so sein sollte, dann gehört auch dieser Post zu den argumentlosen, reiht er doch Vermutungen, Nichtwissen und Vorurteile aneinander. Da wird von Angst, Unverständnis, ja sogar vom Absprechen der Meinungsfreiheit geschrieben, nur weil andere Diskutanten andere Meinungen haben, als andere hier Schreibende. Irgendwie scheint mir hier die Meinungsfreiheit vergewaltigt zu werden, wenn man die den meisten Posts abspricht.

      Es ist nie angenehm,. wenn das eigene eingefahrene Leben durch Störungen von außen, die man selbst nicht beeinflussen kann, gestört wird. Allerdings handelt es sich hier nicht um eine kleine Störung sondern hier handelt es sich um Schicksale von Frauen, Kindern, Alten und Jungen, die durch Krieg und Verfolgung ihr Land verlassen mussten und müssen.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass der deutsche Michel wirklich davon ausgeht, dass diese Menschen nichts besseres im Sinne haben, ohne Alles ihre Heimat zu verlassen, um mal eben Deutschland oder Europa kennenzulernen. Sorry für meine Ironie, aber da geht mir doch viel Verständnis für die Menschen dieses Landes verloren, wenn ich solche Texte lese.
      Wer sich wirklich interessiert hat für diese Flüchtlingsbewegung, wird feststellen müssen, dass hier viel Leid und Nod auf den Straßen nach Europa unterwegs ist. Und wenn nicht wir – die viel Elend über andere Länder gebracht haben in der Vergangenheit, aber auch heute noch durch diese Waffenexporte in Krisenländer, könnten mit wenig Mühe etwas Verständnis für diese Völkerwanderungen aufbringen – zumal auch Deutsche gewandert sind nach dem ersten Weltkrieg, nach dem zweiten Weltkrieg. Wir wissen doch alle – wenn wir uns interessiert haben, dass wir nur einen ganz geringen Bruchteil von diesen Flüchtlingen in unserem Lande als „Deutsche“ leben lassen werden in Zukunft. Der Rest der Menschen wird, sobald die Situation dies möglich macht, wieder in ihr Land zurückkehren müssen. Und ich kann mir vorstellen, dass die meisten dieser Menschen nichts lieber tun würden, als in ihrer Heimat zu verbleiben.
      Wo also ist das Problem, wenn wir alle etwas abgeben von unserem „Reichtum“ – angstfrei leben, sich frei bewegen, ein Dach über dem Kopf mit fließend Wasser und einem Herd, um Essen zu kochen, Betten um nicht auf dem Fußboden schlafen zu müssen und noch einige für uns so selbstverständlichen Dingen mehr. Und was tun die „Unmenschlichen“ in diesem Lande? Sie klagen, bevor sie überhaupt Grund haben, über die Boshaftigkeit, die Diebereien, das Ausnutzen dieses Staates und vieles mehr – ja, und solch Gewäsch muss leider ertragen werden, da dies gerade noch so unter Meinungsfreiheit fällt, denn nicht alles und jedes darf man unter dieser „Freiheit“auch von sich geben.
      Und noch etwas zur Meinungsäußerung: Mit welch einer Dreistigkeit beanspruchen User hier „ihre“ Meinungsfreiheit loszulassen. Hier wird auf diejenige in teilweise übler Sprache eingedroschen, die diese Seite mit diesem Thema zur Verfügung stellt. Wir sind also alle Gäste hier, deren Meinung zwar gefragt ist, egal ob sie in die eine oder andere Richtung geht, aber bitte mit dem nötigen Respekt. Ich kann mir nicht gut vorstellen, dass die meisten Beiträge, die hier unsachlich eingestellt wurden und die sehr wenig zum wirklichen Thema beigetragen haben, da sie vermutlich aus Frust, Wut und fehlende Empathie geschrieben wurden, begleitet durch handfeste Beschimpfungen, wirklich willkommene Beiträge sein können.

      So weit meine Überlegungen zu dem letzten Post! Und das ist meine Meinung, auch wenn sie für viele andere falsch sein sollte :-))))) für mich ist sie genau richtig!

      1. gisir… wenn ich mir Deinen Gutmenschen-Erguss so durchlese… Lebst du in Deutschland? Oder wenigstens in Europa? Hast du persönlich schon mal Flüchtlinge aus der Nähe gesehen? Kennst du wirklich die Motive, die sie hierher gebracht haben? Kennst du ihren Kulturkreis und ihre Denkweise? Hast du schon mit den „Flüchtlingen“ gesprochen? Persönlichen Kontakt gehabt? Ich glaube, du bist einer dieser so unendlich guten und großherzigen vertändnissvollen Gutmenschen die so schön und klug herumphilosophieren.Hauptsache, sich nicht die Finger mit Arbeit beschmutzen. .Und naturlich, da wo du bist, da ist gut. Wo nicht deine Meinung geteilt wird, da ist natürlich nicht gut. Das Gutsein wurde extra für dich erfunden. Es gibt nur einen kleinen Schönheitsfehler. Du bist so unendlich weit von der aktuellen Realität entfernt, dass ich fast den Verdacht habe, du schaust nur von einem anderen Kontinent aus die Mainstream-Jubelberichterstattung der großen Medien an….

      2. Alejandro Gonz: viele Fragen an Gisir, sie sei in einem Wolkenkuckusheim – aber wo sind DEINE Fakten. Hast Du schon Flüchtlinge aus der Nähe gesehen (bestenfalls) oder sogar betreut?
        Ich war „angsicht zu angesicht“ mit Syrern, Albanern, Lybiern, Serben und Algeriern… Es fällt schwer, nachdem man mit diesen Menschen radegebrecht hat, nachts den kittel an die Garderobe zu hängen – aber: du lernst Schicksale kennen. die Mehrzahl dieser Leute hat einfach nur angst um ihr leben. angenommen, du würdest in Südamerika oder Australien das vierfache von hier verdienen – würdest DU ein doppeltes Jahreseinkommen einem Schleuser in die Hand drücken (für eine Person), nur um vielleicht in das „gelobte Land“ zu kommen – und dabei vorerst deine Familie zurücklassen? – Wenn Du akzepotiert wirst, kannst du versuchen, Frau und Kinder nachziehen zu lassen. – Aaaber: nur mit einer Tasche/Tüte/Rucksack, deinem Telefon und deinen Papieren. Alles andere – deine Vergangenheit, dein Leben – bleibt zurück und ist für immer verloren. Das würdest Du sicher genausowenig wie ich machen – aber DAS unterstellst Du gerade diesen Menschen, Alejandro. – Es mag Wirtschaftsflüchtlinge (aus sicheren Staaten) geben, das streite ich nicht ab – aber die Mehrzahl hat einfach Angst um die Familie und ihr leben. – Und da ist ein Kommentar wie der über mir einfach nur zynisch. :-/

      3. Wenn Du Dir einmal Deinen Kommentar auf meinen Beitrag durchliest, solltest selbst Du erkennen, welch Geistes Kind Du bist. Du unterstellst mir ich sei ein bisschen doof, weil menschlich, Du unterstellst, ich würde von einem anderen Kontinent ein wenig stubit auf Deutschland schauen, Du unterstellst mal eben so, dass alle die, die Deine Ansicht nicht teilen, nicht wissen , weshalb sie für Menschlichkeit sind. Du dagegen weißt ganz genau, worum es geht. Und Du weißt für Dich, Menschlichkeit zu zeigen und vielleicht ein ganz klein wenig zu leben, ist verschwendete Zeit für diese Diebe und Klauer und überhaupt . . . :-)))) Für mich jedoch bist Du schlicht und einfach ein Rassist!, die ich eigentlich nicht in Deutschland erleben möchte!

      4. gisir, du bist nicht menschlich, du hast keinerlei Mitgefühl mit den Menschen, die hierzulande keine bezahlbare wohnung finden, die keine Arbeit finden… dir sind auch die Probleme, die diese millionenfache illegale Zuwanderung bringt, völlig egal….. Dir auch die Realität egal, dass nämlich die meisten Leute nur aus wirtschaftlichen Gründen kommen und diejenigen, die dafür zahlen müssen, sind eben die sozial Schwachen, die es jetzt schon schwer haben.. Nicht alle werden von ihren reichen Eltern ausgehalten wie du, gesir…aber das ist dir egal, du hast keinerlei Mitgefühl, keinerlei Menschlichkeit…du lebst nur dein narzistisches, selbstverliebtes Gutmenschentum. Wo du bist, da ist GUT. Und Punkt

        Ka-Jott: Ja, ich habe mit Leuten gesprochen und auch jahrelang gearbeitet (ich kann unter anderem die Balkansprachen recht ausreichend), kenne auch die arabische Kultur und Denkweise sehr gut.
        Nicht alles stimmt so, was die Leute dir erzählen (wollen) und dich glauben machen wollen, und die wissen manchmal ganz genau, wo sie einen deutschen Naivling packen müssen, um mit ihrer Geschichte durchzukommen.
        Ich zitiere dich: „Ich war “angsicht zu angesicht” mit Syrern, Albanern, Lybiern, Serben und Algeriern…“
        Allein wie du da welche Nationalitäten aufzählst (…….Serben….Albanern……..?), zeigt mir, dass du nicht wirklich was verstanden hast… aber dein Gutmenschengesülze klingt schön……

        Mich kotzt dieses selbstverliebte Gutmenschen-Geheuchele so an; in der Konsequenz schadet ihr nur den Menschen, die WIRKLICH Hilfe bräuchten. Aber Hauptsache IHR fühlt euch toll weil IHR ja die GUTEN seid. Und bloss nicht die Realität sehen wollen

      5. Hör auf mit Deinem Gejammer, und ich dachte mir schon dass Dir die Balkanländer so sehr am Herzen liegen. So what! Wer so einfach Menschen aburteilt, ohne deren Hintergrund zu kennen – und damit meine ich nicht mich, denn was Du mir unterstellst, geht mir sonstwo vorbei, aber Du Heuchler, was Du den Menschen unterstellst, die ein Recht haben – gesichert und geschützt durch unser Grundgesetz oder das Recht der EU zu uns zu kommen, und das Du wirklich aufrechter Demokrat einer leeren Worthülse denen absprechen willst in Deiner Unverfrorenheit, in dem Du Dein angebliches Wissen über ihre wahren Absichten so lügnerisch unterstellst und ihnen absprichst, dass sie aus politischen Gründen, aus Gründen der Verfolgung aus ihren Ländern flüchten, indem Du Besserwisser behauptest oder einfach nachplapperst was die Rechten Dir zuflüstern, dass es sich hier um reine Wirtschaftsflüchtlinge handeln würde. Und wo wir schon einmal dabei sind, Deutsche sind nach dem zweiten Weltkrieg als Wirtschaftsflüchtlinge in die USA, Kanada, Australien geflüchtet, nicht etwa weil diese Länder sie gerufen haben, sondern schlicht und einfach, weil sie nichts mehr hatten außer Hunger! Und solche Typen wie Du sitzen hier mit vollgefressenen Bäuchen und tun so, als würden nur Verbrecher und Betrüger nach Europa kommen wollen. Aber bei den Menschen, die derzeit zuhauf nach Europa flüchten, handelt es sich um Menschen aus Kriegsgebieten, die zudem meist noch aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Menschen großen Wert darauf legen, ausgerechnet Dir Deine kleinen Pfründe zu nehmen, und sie sich ledig aus diesem Grunde auf den Weg machten. Von diesen derzeitigen Flüchtlingen wird nur ein ganz kleiner Prozentsatz in diesem ach so „freundlichen Deutschland“ bleiben. Wie erbärmlich muss man sein, um solche Gedanken auch noch in aller Öffentlichkeit breitzutreten?! Solche Leute wie Du sollten sich schämen, dass sie sich in unserem Land breit machen, unzufrieden und träge darüber wachen, dass ihnen ihre „Verdienste“ angeblich durch Geburt oder früherer Zuwanderung zustehen und die nichts, aber auch gar nichts davon abgeben wollen, dass sich solche Menschen auch noch weit über andere Menschen dieser Erde stellen wollen. Du hast Dich noch niemals mit einem einzigen Flüchtling wirklich beschäftigt, außer Lügen über sie zu verbreiten, noch niemals auch nur für einen einzigen anderen Menschen etwas getan. Diese Schlussfolgerung kann man sehr leicht aus Deinem total überflüssigem Text heraus lesen.
        Deine nächsten fremdenfeindlichen Absonderungen werde ich weder lesen noch beantworten. Dafür ist mir meine Zeit zu schade, denn in dieser Zeit kann ich wirklich wichtige Dinge erledigen!

      6. Liebe/r gisir,
        ich akzeptiere voll und ganz ihre Meinung. Zum einen möchte ich aber sagen, dass ich nichts von argumentlosen Kommentaren geschrieben habe. Zum anderen möchte ich sagen, dass ich die meisten Meinungen akzeptiere und toleriere. Nun aber zum Wesentlichen: Ich wollte lediglich mit meinem Post ausdrücken, dass ich den Eindruck habe, dass kritische Äußerungen im Bezug auf Flüchtlinge in Deutschland verpöhnt ist. Und damit meine ich nicht Bürger, die Gewalt anpreisen. Nein, ich meine Bürger wie mich, die einfach etwas kritischer an die Sache ran gehen. Ich habe kein Problem etwas von unserem Reichtum abzugeben. Das habe ich auch nie gesagt. Und ich habe auch kein Problem diese Menschen hier in Deutschland aufzunehmen und willkommen zu heißen. Jedoch mache ich mir meine Gedanken, wo das hinführen soll. Heute habe ich erfahren, dass tatsächlich 300 Flüchtlinge in unseren 500 Seelenort kommen, eingepfercht ins Dorfgemeinschafthaus. Für einige Monate mag das okay sein. Aber was dann? Natürlich nehmen wir nur einen Bruchteil wie Sie es ausdrücken hier in Dtl. auf, aber diesem Bruchteil können wir kein passables Leben hier bieten. Wollen Sie das nicht verstehen? Und diese Gedanken werden oft als Rassismus ausgelegt. Und nun auch zur Beantwortung ihrer Frage: Für mich bedeutet Mitte, dass man schlichtweg die Flüchtlinge akzeptiert, aber man auch kritische Fragen stellen darf. Das ist Meinungsfreiheit! Anscheinend verstehen Sie unter diesem Begriff etwas anderes?
        Nun möchte ich mich noch zu einer Aussage äußern:“Der Rest der Menschen wird, sobald die Situation dies möglich macht, wieder in ihr Land zurückkehren müssen.“
        Ja, die meisten Asylanträge werden nicht gewilligt. Aber wer will schon in ein zerstörtes Land zurück, wo auf einen nichts wartet. Nichts. Die meisten werden hier bleiben, so wie die gewanderten Deutschen – ihr Beispiel. Ich glaube diese Flüchtlingssache wird uns mehr kosten als Sie vermuten. Wenn in den nächsten Jahren die Steuererhöhungen, Kindergeldkürzungen, etc. zum Leide der Infrastruktur, Bildung, etc. kommen, werden Sie diese Sache vllt. auch nicht mehr positiv sehen. Anstatt Millionen von Flüchtlingen zu haben, die wir nie niemals integrieren können, sollte das Problem vor Ort gelöst. Denn hier wartet für die Flüchtlinge nichts als eine Warterei. Das ist doch das, was sich jeder Flüchtling wünscht, nicht wahr?

        Ich hoffe auch meine Meinung wird akzeptiert, soweit meine Überlegungen zum vorherigen Post.

  14. …Sehr geehrte Kuchenbäckerin,…

    …folgen wir mal der Evolution und sagen wir, wir in der westlichen Hemisphäre hätten Sie verstanden,…;.-), wir Westmänner scheuern unseren Frauen keine mehr, weil die Suppe kalt ist, wir verstümmeln die Genitalien unserer kleiner Mädchen nicht mehr im Namen Gottes, wir setzen uns mit dem lebendigen Wesen unserer Frauen auseinander, die plötzlich und zu unserem Befremden und Erstaunen das Stachelhalsband, das wir Männer seit Jahrtausenden in der Hand hielten, durchreißen und schlicht ergreifend ablegen wollen,…;:-),…hingegen die Flüchtlinge, die uns erreichen, leben in einem nach wie vor festzementierten Lebenslauf, der Ihnen die Mühen der Nachdenklichkeit bezüglich Ihrer Frauen fast flächendeckend erspart. Die Religion, die Väter, alles das, was der Mensch sich dort geschaffen hat, nur um seine Selbstverantwortlichkeit abzugeben, all diese Autoritäten, die nur dadurch überleben, dass sie von Ihren Anhängern die Macht delegiert bekommen, all diese Autoritäten, der Ost und Süd Männer, sprich muslimischen Männern, erklären einhellig und unwiderruflich die Unterdrückung der Frauen zum KULTURIDEAL ! Wissen Sie, wovor ich an Ihrer Stelle Angst hätte,…??? Ich an Ihrer Stelle hätte Angst, dass durch die überbordende Zuwanderung, diese Kultur unseren westlichen Männern zu gefallen beginnt,…;:-),…Sie sollten sich sorgen, dass unsere westlichen Männer nicht auf die Frage eines Moslems im chicen Event Café, auf die folgende Frage, „Wissen Sie, warum bei uns im Orient die Frauen schon seit 10.000 Jahren unterdrückt werden ???“ Die Antwort bekommen, “ Na, weil es sich bewährt hat“, ;.-), gefallen finden werden,…!!! ich hoffe nun, dass Ihnen die „Sprengkraft“, um beim Thema zu bleiben, meiner Worte irgendwann, wenn sie fertig sind, mit Ihren schöngeistigen Postings, bewusst wird, wie bodenlos traurig die Basis der Gesellschaftlichen Realität ist, auf die wir hier alle zusteuern,…Sie werden sich fragen, sind meine Postings nicht genauso sinnlos, wie über das Ozonloch Witze zu reißen,…;.-), denn die, die nicht wissen, was sie tun, liegen immer noch in der prallen Sonne, in einer Haltung der Sorglosigkeit, die einfach angesichts der Tatsachen nicht mehr zeitgemäß ist,…;:-),…

      1. …Ja klar,,…Liebe(r) gisir, im Gegensatz zu Ihnen gibt es nun auch schon Leute, deren Kernkompetenz es ist, über den Verdacht erhaben zu sein, rechtspopulistische Ansichten zu vertreten, also würde ich Ihnen auch mal empfehlen, dieses Thema auf Zahlen, Daten, Fakten zu reduzieren, um Ihren Blick auf die Weltgeschichte wieder etwas klarer werden zu lassen,,,;:-),…

      2. Christian du böser Rassist, wie kannst du nur den Islam in Zweifel ziehen???? gisir, freuter, Ka-Jot und die ganzen Gutmenschen werden schon wissen und ihre schlagenden Gründe haben, warum der Islam für sie das Höchste ist 😉

    1. Sehr geehrter Herr Hohenwarter, als ich mit meinen Eltern in den 60er Jahren im Iran und Afghanistan war-wohlgemerkt- ich war klein. aber ich kann mich erinnern- saßen die einheimischen Frauen in den damaligen Modeerscheinungen und mit Minirock in den Parks und waren auch auf der Strasse anzutreffen…und glauben Sie mir, ich bin keine 10.000 Jahre alt…und wenn ich Ihren Artikel so lesen- muss ich sagen- Ich bin so froh KEIN Westmann zu sein… ich empfehle einen Blick über den Tellerrand!

  15. Eigentlich möchte ich diesen Beitrag am liebsten einfach nur entfolgen, abbestellen und vergessen, was für eine braune „Sch3i$$3“ hier so manch Kommentierender drunter setzt und von sich gibt.

    DAS nimmt mir die Angst vor jeglicher Flüchtlingsflut und ersetzt sie gegen eine Angst solcher unmenschlichen „Mitbürger“. Raubt mir jeglichen Stolz Mitglied einer Gemeinschaft zu sein, die man früher mal für ihren Fleiß, ihre Qualität, ihre Zuverlässigkeit und ihre Integrität überall in der Welt lobte.

    Nackte Panik um die eigene Suppe; ja nichts teilen, nichts verlieren, geschweige denn etwas zu wagen, weil es das Gebot der Nächstenliebe verlangen sollte (und verlangen darf)!

    „Pfui“, ist die einzige Reaktion, dir mich hier so manch einer nur noch denken lässt!

    … und dabei rede ich noch nicht mal von denen, die ihre Sorgen und Bedenken äussern. Die habe ich auch und auch schon öffentlich geteilt und mich deswegen beschimpfen lassen. Es geht gar nicht darum, dass man nichts mehr sagen dürfte oder keine Ängste äussern könnte. Ganz im Gegenteil: Sorgen und Ängste sind ein ganz wichtiger Faktor, muss man sich solchen Veränderungen stellen und ihnen mit Sinn und Verstand entgegen treten.

    Aber sie sind KEINE Entschuldigung für Dummheit, Egoismus oder gar Rassismus!!!

    Bezeichnenderweise, auch noch von solchen Verfassern, die sich hinter kaum ausprechbaren Nicknames verstecken und nichtmal genug Archiv in der Hose haben ihre rassistischen, braunen Stammtischargumenten mit ihrem wahren Namen ein Gesicht zu geben; dazu stehen zu können, was ihnen Dank ihrer Verbal-Diaröh hier ins Kommentarfenster gefallen ist und dann wie ein stinkender Haufen den Geruch aller Kommentare übertüncht – schlimmer, wie es in jeder Kriegslatrine sein dürfte.

    Mensch,
    WIR REDEN ÜBER MENSCHENLEBEN!

    … und zwar SOWOHL das derer, die im Mittelmeer absaufen, die in Syrien erschossen, in Afrika verhungern, in Belgrad an Armut versterben und anderen Ortes ihres Lebens nicht mehr sicher sind. ABER AUCH von Menschen, die Angst haben, was da auf uns zukommt, die in Sorge sind, was es an Veränderungen braucht und die echte Ängste ausstehen, wo das hinführen könnte.

    UND DENNOCH rechtfertigt NICHTS DAVON eine solchen braunen Scheiß von sich zu geben, unberechtigt Öl ins Feuer zu gießen und völlig sinnentleerte Unterstellungen rauszuhauen, die einfach nur jeder Realität entbunden sind.

    ES GEHT UM MENSCHEN
    … und GENAU DAS sollte in einer christlichen und zivilisierten Welt wenigstens dazu führen, dass sich ALLE Beteiligten für einen kleinen Moment mal selbst etwas zurücknehmen und darüber nachzudenken, dass es schon nächstes Jahr MIR SELBER ganz genauso gehen könnte und mich selbst von diesem ethisch, christlichen helfen müssen eines anderen abhängig werfen lässt. Und wer sich DANN noch immer nicht mit einem etwas differenzierteren Blick diesem „wir müssen helfen“ zuwenden kann – der darf sich DANN meinetwegen gerne dem IS anschließen und für seinen menschenverachtenden Fundamentalismus kämpfen UND TÖTEN.

    Allen anderen sei zugestanden, dass sie Ängste und Sorgen haben. Aber lasst uns dabei wenigstens nicht vergessen, dass es bei aller Amsgt und Sorge doch noch immer um Menschen geht, die eine Perspektive VERDIENEN – wenigstens die „leben zu DÜRFEN“!

    Selbst dann, wenn es UNS ALLE ein wenig Vertrauen und aufeinander zugehen kostet.

    Ps.:
    JA, ich freue mich sogar, wenn man mich als Gutmensch bezeichnet. Denn es kann in diesen Tage kaum eine größere Anerkennung geben als die, dass man die Zerbrechlichkeit des Lebens verstanden hat und hinter JEDER Hilfe auch der Egoismus steht in einer Welt leben zu dürfen, die das Leben (aller) ein bisschen lebenswerter macht und das heisst eben manchmal auch über seinen Schatten zu springen und trotz aller Ängste und Nöte einfach DAS RICHTIG zu tun.

    Allein schon, damit DAS RICHTIG nie aussterben darf und das sage ich gerne mit meinem richtigen Namen, bereit mir alles anzuhören, was sachlich richtig und diesen Menschen genauso gerecht wird, wie es mir selbst einmal gerecht werden könnte.

  16. „es geht um menschenleben““ blah blah usw usf. Ich kann dieses geseier nicht mehr hören. Sollen diese Leute doch einfach aufhören sich in ihren Ländern gegenseitig die Köpfe einzuschlagen. Aus fertig..

    1. Läuft bei dir. Rückwärts und bergab, aber läuft. Wer wen mit Waffen beliefert und was hinter Kriegen steckt, ist in deinem Dorf wohl noch nicht angekommen. Sorry, sonst nicht meine Ausdrucksweise, aber es regt mich einfach auf, dass jemand, der offenbar NULL Hintergrundinformation hat, sich so dermaßen lebens- und menschenverachtend äußert. Fass dir mal an die eigene Nase oder streng mal besser dein Hirn an statt nur von der Tapete bis zur Wand zu denken. Klar gibt es Probleme. Massive. Aber du siehst nicht die Ursache davon sondern schimpft auf diejenigen, die ebensolche Verlierer (Systemverlierer) sind wie du letztendlich auch. Aber das hast du vielleicht noch gar nicht bemerkt.

      1. Soviel Verachtung für andersdenkende, soviel Aggressionen , soviel böswillige Unterstellungen. Und alles im Namen der Menschlichkeit. Ich habe Angst vor diesen Gutmenschen. Es dauert nicht mehr lange und sie fordern KZ’s für Andersdenkende.

      2. Wie genau Sie zu derartigen Unterstellungen gelangen, ist mir nicht wirklich begreiflich. Haben Sie Ihren eigenen Text vielleicht gelesen?

    2. Hallo Harald. Leider ist das nicht so einfach, wie ´de das hier raushaust – einfach aufhören sich „gegenseitig die Köpfe einzuschlagen“. Auf die Gründe des weshalb und wieso geh´ich jetzt nicht ein. Das würde den Rahmen sprengen. Es gibt dafür keine Stopp-Taste – heute wie damals, vor 75 Jahren in unseren heimatlichen Landen. Ich kann dich aber verstehen, daß ein Medien-Sperrfeuer über Monate mit ein und demselben Thema mürbe macht. Aber ich nehme an, du hast dich nicht sonderlich mit den Zuständen dort beschäftigt (zB. Syrien), geschweige denn zwischendurch mal dich selbst reflektiert, was du in solch einer Situation unternehmen würdest. Es gibt genug Videotagebücher über den Krieg dort, welche sich online relativ leicht finden lassen und ebenso genug Videos, auf deren Details ich hier nicht weiter eingehen möchte. Nur, ich versichere dir, wenn du einen gefolterten und ermordeten Vater, dem die Füße nach hinten gedreht wurden, neben seinem 10-jährigen Sohn mit eingetretenem entstelltem Gesicht hast liegen sehen, wirst selbst du vielleicht merken, welchen Wert humanitäre Hilfe hat. Übrigens, euer „Abendland“ ist schon ein komisches opportunistisches Ding… vergesst ihr doch gerne mal eure Gebote. „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“

  17. @freuter: Ich hatte und habe bei Rechtsradikalen schnell ein mulmiges Gefühl. Aber wenn ich deinen Erguss lese, bekomme ich Angst. So eine Verachtung für Andersdenkende… wir wissen, wie viele Revolutionen, durchgeführt von edlen Gutmenschen wie dir, geendet haben: In Blutbädern: ab nach Sibierien, unter die Guillotine, ab ins KZ… Wenn du nicht 100% meiner Meinung bist, Rübe ab.
    Es sind Leute wie du, die erst wirklich Elend und Grausamkeit auf diese Welt bringen: Immer unter dem Deckmäntelchen des Samaritertums. Ja verdammt, es geht um Menschenleben!! Und wie viele sind ersoffen, haben ihre Kinder ersaufen lassen, aus reiner Gier und mit falschen Vorstellungen vom Eldorado in Deutschland, weil Leute wir du ihnen das Paradies auf Erden versprechen. „Flüchtlinge“, die schon lange in Sucherheit waren. Aber Leute wie du sagen: Kommt ins Paradies, dies ist das Paradies für Millionen von Menschen, die dann sogar Ihre Existenzen aufgeben um ins gelobte Land zu kommen, in das Leute wir du sie ja auch einladen, ja auffordern zu kommen. Den Kopf voller falscher Verprechungen. Wenn die Imigranten dann die Verarsche einmal merken.. Wo wirst du dann sein?? Wirst dich feige verstecken und was Rassisten und Nazis faseln, die einfach ihren unglaublichen Überfluss mit niemandem teilen wollen ??

  18. …….danke für diesen Beitrag, du sprichst mir aus der Seele….obwohl auch ich immer gedacht und mir gewünscht habe, dass so etwas nie mehr nötig sein müsste. Aber gerade jetzt ist es so notwendig ‚Farbe zu bekennen‘ und nicht zuzulassen, dass solch Gedankengut gesellschaftstauglich wird….fG Andrea

  19. Liebe „Kuchenbaeckerin“ ich habe Ihren Statement gelesen und finde ihn absolut gut.
    Die Sprache,die Sie verwenden ist die,welche vom Volk verstanden wird und darauf kommt es an!
    Sie haben kouragiert Ihre Meinung gesagt und dafuer gebuehrt Ihnen Respekt und Dank,Dank fuer das
    Herz,was Sie hier gezeigt haben und Respekt fuer die ungeschminkte Sprache,bar jeder Floskel und jeder diplomatische Seitenarabeske!

  20. Meine Meinung: Es fehlt einfach eine „gesunde Linie“ im System. Flüchtlinge aufzunehmen ist mit Sicherheit kein Fehler, aber es muss alles eine Linie haben. Wenn kein Platz mehr ist, dann kann man auch nichts mehr aufnehmen. Mit Zwang hat keiner gewonnen, weder die Flüchtlinge noch wir. Schwarze Scharfe gibt es überall. Im Moment hat keiner wirklich eine Kontrolle über die Lage, das ist das Problem. Zuerst sollte es den Menschen gut gehen, die in dem Land wohnen. Und es gibt auch heute noch sehr viele, die kein Essen und kein Dach über dem Kopf haben. Ich bin gespannt, wie sich das Ganze entwickeln wird.

  21. Ich habe bei deinem Text geweint- weil er mir aus dem Herzen spricht-ich habe Angst-nicht nur um mich, denn mehr um meine Freunde die sich durch alle Nationalitäten ziehen- ich habe auch Angst das ein Ruck zu den 1930 gehen wird-haben wir denn wirklich nichts gelernt ? Kann ich von der heutigen Gesellschaft nicht erwarten, eine kritische Beachtung der Vorfälle – einen Blick über den Tellerrand-meine Erwartungen sind bitter enttäuscht worden- bin ich wirklich noch in „meinem Land“ und trage dieses damit ?

  22. Ich frage mich wieviele Leute die hier so super gutherzig und alle anderen sind NaZis mässig Argumentieren Kinder haben und wenn wie sie sich bitte abseits vom „Ich bin Stolz ein Kotzgefühl beim Wort Vaterland zu bekommen“ deren Zukunft vorstellen wenn weiterhin alles so weiter läuft? Meine Tochter sitzt bald in einem Container um Unterricht zu haben während drei Hochäuser der Bayer AG hier leerstehen, die Frau traut sich alleine nicht mehr auf die Strasse wenn es dunkel ist. Einen meiner beden Jungs muss das holde Weib zur Schule fahren weil der achtjährige nachdem er „Abgezogen“ wurde sich nicht mehr traut von der Bushaltestelle aus zu Fuss ca 600meter zurückzulegen. Zum Glück sind wir gut ausgebildet und können im Notfall noch auswandern. Alle anderen Eltern mit Kindern nehmt ihr als Geisel für euer utopisches Weltbild. Und jetzt kommt mir blos nicht mit Facharbeitermangel! Welcher Facharbeiter will bitte mit Spinnern wie Euch und einem Heer von „gutausgebildeten Fachkräften“ In einem vollkommen bankrotten Land leben. Was mich beruhigt ist,kollabiert das Sozialsystem sind auch die meisten die in der Asylindustrie incl. Wirtschaftsflüchtlinge nicht mehr das Problem,die verpissen sich dann nämlich wieder in ihre Heimatländer wird nur Eng für Genderexperten und so weiter welches Land ausser DE sucht solche Fachkräfte wohl?

    1. Meine Frau und meine Kinder (9 + 7) haben keine Probleme, bei Dunkelheit draußen unterwegs zu sein. Vielleicht hast Du Deine Familie mit Deiner unbegründeten Angst bloß angesteckt.

      1. Vielleicht kommen sie auch aus Utopia und nicht aus Leverkusen….Ausserdem würde mich mal intressieren was daran unbegründet ist das mein Sohn angst hat nachdem er abgezogen wurde oder das meine Frau unbegründet Angst hat nachdem sie Zeuge wurde wie mehrere „Flüchtlinge“ auf jemanden eingeprügelt haben der seine Frau verteidigen wollte.

  23. ein absolut unnötiger und dusseliger Artikel, der nur die sklavische Haltung gegenüber der unfähigen Regierung ausdrückt. Keinerlei eigener Gedankenansatz ist darin zu erkennen, sondern nur blindes Nachgeplapper von platten Urteilen der „Gutmenschen“ Szene

  24. Tja wir wissen ja nun dass es nicht nur um Fernsehgeräte geht. 4,5 Millionen € für die Sanierung von nur 2 Sporthallen in Berlin . Sie hausen z.T. wie die Schweine. Fussboden in Messehallen in Berlin müssen saniert werden. Vollgeschissen. Die Gutmenschen sind erstaunlich zurueckhaltend.

  25. Jahrzehnte wurde uns erzählt wir müssen sparen, nun haben wir bereits mehr als 1,5 Millionen Flüchtlinge ins Land gelassen. Das da viele Deutschen sich verkackeiert vorkommen, kann man ihnen nicht verdenken…

    Viele Jahre wurde uns erzählt, wir müssten aufpassen vor den Terroristen und deren Anschlägen. Mussten unzählige Überwachungsmaßnahmen über uns ergehen lassen… Heute haben wir wahrscheinlich freiwillig 10000 oder mehr Terroristen/Mörder/Vergewaltiger/Sozialamtbetrüger/Diebe in unser Land gelassen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terror-verfassungsschutz-warnt-vor-erhoehter-anschlagsgefahr-a-1090385.html

    Klar sind nicht alle Flüchtlinge kriminell, aber doch ein sehr großer Teil.. Zumindest so groß das die Polizei/Gerichte/Staatsanwälte die vorher schon nicht mehr hinterher gekommen sind, nun hoffnungslos überfordert sind.

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen deinen Beitrag von Dir Kuchenbäckerin auseinander zu nehmen…

    Fange ich mit unseren mindestens 5 Millionen Arbeitslosen (wer glaubt denn wirklich das wir nur 2,8 Mil Arbeitslose haben?), oder doch lieber mit allein stehenden Müttern, die kaum sich selbst und ihre Kinder ernähren können? Eine Frau die ich kenne, hat bereits zwei Arbeitsstellen, und muss sich trotzdem vom Sozialamt bezuschussen und sich wie ein Stück Dreck behandeln lassen.

    Vielleicht erzähle ich aber auch das unsere alte Schule für 250.000 saniert wurde, und rund herum die Menschen keine Lust mehr haben in ihren Häusern zu wohnen, weil sich das gesamte Gebiet fast in eine Müllhalde verwandelt hat… Fahrräder geklaut, mindestens zwei Handy den Kindern abgezogen, und die Einbrüche haben sich im letzten halben Jahr verzehnfacht… Das die Schule inzwischen schlimmer aussieht als vor der Sanierung, sollte auch nicht unerwähnt bleiben…

    Vielleicht zeige ich Dir auch mal wie in den vergangenen Jahrzehnten in ganz Deutschland Gebiete, die wahnsinnig viel an Grundstückswert verloren haben…
    Menschen die fast ihr ganzes Leben dafür gearbeitet haben sich ein Haus und ein Grundstück zu kaufen, und nun leider feststellen müssen, das sie es nicht mehr verkaufen können weil da keiner mehr wohnen will… Mal 200 Tsd oder mehr bezahlt, könnten sie glücklich sein wenn sie 80000 bekommen könnten… Bekommen sie aber nicht, weil es keiner haben will.

    Unsere Fleischerei im Dorf gibt es auch nicht mehr, weil jede Verkäuferin Angst hatte mit der Tageskasse zur Bank zu laufen… Aber das war nicht der einzige Grund, sondern wurde der Besitzer doch vom Ortsvorstand gebeten, er möge doch Schweine und Rinderbilder an seinen Wurstwaren anbringen, die er von seinem Geld besorgen sollte 🙂 Wobei wir bei den Anpassungsgeschichten wären … Wenn ich in ein anderes Land flüchte, dann habe ich mich anzupassen, und nicht andersrum… Wenn ich die Sprache nicht beherrsche, dann nehme ich ein Bild von einem Schwein oder Kuh mit, und frage den Fleischer welche Wurst von welchen Tier stammt…

    Für die meisten hier im Blog bin ich doch schon wieder der Rassist, weil ich mich traue über solche Dinge offen zu schreiben… Leider falsch 😉
    Da wir selber in Familie mehrere Ausländer haben ( nun deutschen Pass) und ich auch quer durch alle Nationalitäten Freunde und Bekannte habe, bin ich auf jeden Fall kein Rassist… Ich verabscheue Menschen die grundsätzlich was gegen Ausländer haben, aber ich verstehe die Menschen hier und in allen Foren die darüber abkotzen was mit unserem Land passiert… Ich fühle mich komplett verarscht von unserer Regierung… Vorher eh schon, aber nun absolut und es wird mit jedem tag schlimmer… So schlimm das ich inzwischen 50 bin, und mir ganz sicher bin das ich die nächsten Jahre hier abhauen werde…

    Ich bin lediglich ein Mensch der die Flüchtlingskrise von allen Seiten betrachtet, und diese für den absoluten Wahnsinn hält… Wir nehmen über 1,5 Millionen auf, und Amerika hat nicht mal 100.000 aufgenommen… Klar die sind nicht so bescheuert, obwohl sie weitaus mehr Ureinwohner getötet haben, als die Nazis es je geschafft hätten… So bescheuert ist als einziges land auf der ganzen Welt nur Deutschland…

    Das Hilter überhaupt noch in Deutschland erwähnt wird, ist einfach nur peinlich… Zum einem lebt nach 71 Jahren niemand mehr davon, und zum anderen soll ein fast jedes Land sich mal an die eigene Nase fassen.

    Beinahe unsere ganze Welt bzw Volk ist mit Schandtaten übersäht, aber kaum so oft wie in Deutschland wird den Menschen suggeriert , das sie dafür büßen sollen… Amerika ( und das sind nun Mal Franzosen,Deutsche u.v.a. tötete Millionen an Ureinwohner, und selbst im eigen Land haben sie – selbst heute noch – Probleme mit dunkelhäutigen Menschen …

    So gut wie keiner der hier gegen deinen Artikel spricht ist Rassist… Sie sind einfach nicht weniger besorgt als ich, und das – wie wir nun in den vergangenen Monaten gesehen haben – auch völlig zurecht…

    Vielleicht braucht dein mit Ledersitzen ausgestattetes Auto erst so eine Behandlung:

    http://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/30-autos-in-berlin-demoliert-richterin-laesst-vandalen-frei-23933016

    Natürlich erst nachdem er zwei Mal verhaftet wurde und dann wieder entlassen wurde… Damit Dir der Wahnsinn so richtig bewusst wird… Vielleicht hat dein Auto mal 25.000€ gekostet und ist gerade über ein Jahr alt… Deine Versicherung teilt Dir nach dem Schaden dann mit das es nur noch 13000€ gibt, obwohl das Auto kein 10000 Km runter hat…

    Vielleicht wohnst du aber auch mal neben einem Flüchtlingsheim und siehst zu wie innerhalb weniger Monate deine Umgebung sich in ein Schlachtfeld verwandelt…Ja ich weiß, es sind nicht alle Bewohner aller Flüchtlingsheime so, aber leider doch sehr viele.

    Genau damit (und bestimmt auch die meisten anderen hier) habe ich übrigens mein größtes Problem… Ein Flüchtling ist für mich jemand der Hilfe benötigt, weil es ihm in seinem Land echt dreckig geht, bzw sein Leben bedroht ist… Und nicht einer der hier anfängt zu stehlen, zu betrügen, und seine Unterkünfte zu beschädigen…

    Leider haben wir so viele Menschen auf der Welt denen es echt dreckig geht, und das seid Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten. Am besten holen wir die alle her, damit davon dann eine kleine Prozentzahl unsere Kinder oder Frauen vergewaltigt… Vielleicht beschäftigst Du dich mal mit der Wahrheit, wie arabische Männer bereits in ihrem Land mit Frauen umgehen. Vielleicht beschäftigst Du dich auch damit mal wie verrückt es ist, verschiedene Völker die sich noch nie leiden konnten, alle in ein Heim zu pressen.

    Vielleicht machst Du dir auch mal Gedanken darüber warum ausgerechnet jetzt so ein Flüchtlingswelle nach Deutschland bricht, wo wir die letzten Jahre so viele Kriege und auch Elend hatten.

    Wie viele Flüchtlingsunterkünfte soll ich Dir jetzt nennen, die von Asylanten stark beschädigt wurden… Wie viele Schlägereien/Schießereien/Körperverletzungen in selbigen soll ich Dir nennen, damit Du deinen Artikel vielleicht mal überdenkst?

    Wahrscheinlich wirst Du aber gar nicht überdenken und bei deinem Standpunkt bleiben, denn offensichtlich bist Du oder all deine Verwandten oder Bekannten noch nicht betroffen… Mal sehen wenn vileleicht deine beste Freundin heulend zu Dir kommt und erzählt das sie von 3 Flüchtlingen vergewaltigt wurde, ob Du dann von der gleichen Angst sprichst, wie einige hier bereits im Blog geäußert hatten…

    Und hier der letzte Punkt meines Romanes.

    Ich würde gerne nach Neuseeland… Geht leider nicht, weil ich den hohen Anforderungen nicht entspreche…

    Ich würde gerne in Thailand ein Haus kaufen… Geht ebenfalls nicht, weil man als Ausländer kein Haus kaufen kann…

    Früher wollte ich in die Schweiz (zum Glück bin ich da nie hingezogen) ging auch nicht…

    Ich möchte zwar nicht nach Amerika, aber selbst wenn ich das wollte, dann könnte ich das auch mal vergessen.

    Und so könnte ich jetzt noch ewig weiterschreiben über Länder die mich nicht wollen, obwohl ich weder kriminell bin noch Sozialhilfe benötige … Das sind doch alles Rassisten 😉
    Nee, sind sie nicht. Sie beschützen im Gegensatz zu Deutschland nur ihr Land und ihr Volk…

    Andere Länder nehmen mich aus verschiedenen Gründen nicht. In einige Ländern kann man sogar Millionen haben, und ich darf trotzdem da nicht wohnen. Nur Deutschland ist so bekloppt unsere Steuergelder dafür zu benutzen, viel zu viele Flüchtlinge aufzunehmen. Aber das müssen wir ja auch, denn schließlich haben unsere Väter und Großväter die Juden getötet. Mein Vater der 1942 geboren wurde, war damals ebenfalls noch Kind… Meine Kinder die 1998 und 2001 geboren wurden, und selbst dessen Kinderskinder müssen sich den Dreck bestimmt immer noch anhören…

    P.S. Wir leben in einer Welt wo wir für die Juden büßen sollen/müssen, aber weltweit wurden von 1945-2016 unzählige Millionen an Menschen getötet. Wollen wir mal die Länder aufzählen die da beteiligt waren? 😉

  26. Dieser Kuchen mundet mir ausgezeichnet, danke liebe Kuchenbäckerin, wirklich köstlich!
    Und dem guten Shakti nur soviel:
    Von dir und deinen wirren Rassistenfreunden möchte ich bitte nicht gerettet werden. Ebenso, wie ich es langsam aufgebe euch von eurem eigenen Hirndiarrhoe befreien zu wollen. Da hilft keine Tagesproduktion Immodium.
    Was ich niemals aufgeben werde ist aber, die Welt um mich rum vor euch bzw. eurem geistigen Unrat zu schützen.

  27. Bravo, ich habe deinen Beitrag via einer FB-Freundin entdeckt und auf meiner FB-Seite mit Kommentar geteilt, meine Eltern und Großeltern waren selber Flüchtlinge bzw. Vertriebene nach 1945 und so wie heute war es damals auch nicht anders, die Angst vor „Überfremdung“ auch von anderen deutschen ist wohl imlementiert…..leider, schade das die rechte Gehirnhälfte keine Geschichte studiert…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s